[Home]

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
§ 1 Geltungsbereich
 
Auskünfte, Beratung, Buchung und Durchführung des Eurowings Stage-Flying am Donauinselfest 2018 (im Folgenden kurz „Erlebnis“ genannt) erfolgen auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 
§ 2 Leistungsbeschreibung
 
Die pro event team für wien Gmbh (im Folgenden kurz als „Veranstalter“ bezeichnet) betreibt als Vertragspartner eine Stahlseilrutsche (genannt Eurowings Stage-Flying), welche von der zuständigen Behörde abgenommen und bewilligt ist. Alle weiteren verwandten Systembausteine (z.B. Seile, Karabiner, Personenkörbe etc.) sind ebenfalls zertifiziert. Darüber hinaus verfügt der Veranstalter über eine gesetzlich vorgeschriebene Mindestversicherung.
 
§ 3 Voraussetzungen/Einschränkungen für die Teilnahme am Erlebnis
 
1. Die Voraussetzung für die Teilnahme am Erlebnis Eurowings Stage-Flying setzt ein Mindestmaß an persönlicher Eignung voraus (z.B. Größe, Alter, Gesundheitszustand, Gewicht). Nach erfolgter Buchung ist der Teilnehmer dafür verantwortlich, dass er die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Eine Geltendmachung von Ansprüchen ist für den Fall einer Nichterfüllung der Mindestvoraussetzungen ausgeschlossen.
 
2. Das Erlebnis findet unter freiem Himmel statt und unterliegt daher Witterungseinflüssen. 
 
3. Der Teilnehmer hat vor Antritt des Erlebnisses einen Haftungsausschluss zu unterschreiben. In diesem Haftungsausschluss wird zusätzlich zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Teilnahmebedingungen auch auf die Voraussetzungen für die Teilnahme am Erlebnis und die diesbezüglichen Gefahren hingewiesen. Zugleich wird in dem Haftungsausschluss über die Risiken des Erlebnisses aufgeklärt, insbesondere bei möglicherweise bestehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Der Teilnehmer bestätigt mit der Unterzeichnung des Haftungsausschlusses, dass er den physischen und psychischen Anforderungen des Erlebnisses gewachsen ist. 
 
4. Der Teilnehmer hat über seinen Gesundheitszustand Auskunft zu geben. Unter anderem schließen folgende Beeinträchtigungen die Teilnahme aus:  Schwangerschaft, Bluthochdruck, Herzbeschwerden, Herz- und Kreislauferkrankungen, Herzschrittmacher, Epilepsie, Augenoperationen, Grüner Star, Netzhautschädigungen, erhöhtes Risiko im Herz- und Kreislaufsystem, bekannte Gefäßanomalien, chronische Ohrenkrankheiten mit Gleichgewichtsstörungen, Erkrankungen des Innenohres, psychische Erkrankungen, Thrombose- bzw. Marcoumartherapie, Schäden am Bewegungsapparat, anlagemäßig bedingte Fehlformen und Bildungsstörungen, sowie erworbene Wirbelsäulenschäden, und Degenerationserscheinungen, welche die Funktion des Gesamtachsenorgans (Wirbelsäule) dauernd erheblich negativ beeinflussen sowie Alkohol- und Drogeneinfluss


5. Folgende körperliche Konstitution und Alter sind erforderlich:
 
a) Mindestalter: 8 Jahre. Teilnehmer unter 18 Jahren dürfen am Erlebnis nur mit Einverständnis eines anwesenden Erziehungsberechtigten teilnehmen. Die Teilnahmevereinbarung für das Erlebnis ist vom minderjährigen Teilnehmer und dem Erziehungsberechtigten zu lesen und zu unterfertigen. 
 
b) Körpergewicht des Teilnehmers: zwischen 30 und 100 kg (je nach Witterung kann sich das maximale Gewicht verändern!)
 
6. Alle Teilnehmer haben vor dem Erlebnis selbständig die Taschen vollständig zu leeren (Handy, Geldbeutel, Kleingeld, usw.) und ggf. Brille, lose Halsketten, Armbanduhren, etc. abzulegen. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für mögliche verlorene Wertgegenstände während dem Erlebnis.
 
7. Eine Teilnahme am Erlebnis mit lose herabhängenden Kleidungsstücken (z.B. Schal, usw.) oder offenen langen Haaren ist nicht erlaubt.
 
8. Der Teilnehmer hat den Anweisungen des Veranstalters Folge zu leisten. Sollte sich der Teilnehmer den Sicherheitsanweisungen des Veranstalters widersetzen, hat dieser das Recht, ihn von der Veranstaltung auszuschließen.
 
9. Das Verschweigen von Krankheiten und Beeinträchtigungen auf der Seite des Teilnehmers welche den Teilnehmer laut Ausschlusskriterien von der Veranstaltung ausschließen würden, schließt den Teilnehmer als Kläger für Schadensersatzansprüche aus.
 
10. Die Verwendung von Bild-, Ton- und Videomaterial von dem Erlebnis für kommerzielle Zwecke ist nur nach Abstimmung mit dem Veranstalter erlaubt.
 
11. Bildmaterial: Mit der Unterzeichnung der Teilnahmevereinbarung willigt der Teilnehmer ein, dass das vom Veranstalter bzw. Partnern des Veranstalters aufgenommene Film- und Fotomaterial, unentgeltlich und widerspruchslos für PR-, Werbe-, Vertriebs- und Marketingzwecke verwendet werden darf. Der Teilnehmer bestätigt durch die Unterzeichnung der Teilnahmevereinbarung, dass keinerlei Persönlichkeitsrechte seiner Person durch deren Auftritt in den durchgeführten Bild- und Filmaufnahmen verletzt werden. Der Teilnehmer willigt insbesondere ein, dass diese Fotos und Filme unentgeltlich, zeitlich und räumlich unbegrenzt sowie auf alle bekannten Nutzungsarten verwendet werden dürfen, z.B. im Internet, bei Medienkooperationen sowie im Rahmen weiterer Veröffentlichungen jeglicher Art. Der Teilnehmer versichert, dass alle Rechte bezüglich der Anfertigung, Verbreitung und Veröffentlichung sämtlicher oben genannter Fotos ausschließlich beim Veranstalter liegen. Obigen Rechteeinräumung bzw. der beabsichtigten Verwendung, stehen keine Rechte Dritter (z.B. von weiteren Fotografen, Bildagenturen, usw.) entgegen.


§ 4 Verfügbarkeit
 
Die Teilnahme am Erlebnis hängt von deren Verfügbarkeit ab. Informationen zur generellen Verfügbarkeit werden durch den Veranstalter am Ort des Erlebnisses gegeben.
 
§ 5 Leistungsänderungen
 
1. Inhaltliche Abweichungen und Änderungen zu dem Erlebnis erfolgen nur bei Notwendigkeit soweit sie erheblich sind und den Gesamtinhalt und die Wirkung des Erlebnisses signifikant beeinträchtigen.
 
2. Die Angaben hinsichtlich Zeit und Dauer des angebotenen Erlebnisses dienen lediglich als Anhaltspunkte. Wartezeiten können nicht ausgeschlossen werden.
 
3. Der Veranstalter behält sich vor, die Durchführung der Erlebnisse vorzeitig zu beenden. Es besteht kein Schadenersatzanspruch durch Verzögerung.
 
4. Dem Teilnehmer ist bewusst, dass aus Sicherheitsgründen das Erlebnis bei starkem Wind oder bei Gewitter unterbrochen werden muss.
 
5. Die verwendeten Fotografien und Abbildungen zum Erlebnis dienen der allgemeinen Beschreibung. Fotos und Abbildungen sind unverbindlich und können variieren.
 
 
 
§ 6 Rücktritt durch den Kunden bzw. Teilnehmer
 
Sie können jederzeit vor Start zurücktreten.
 
§ 7 Rücktritt durch den Veranstalter
 
Sollte aufgrund von Witterungseinflüssen oder sonstigen unvorhersehbaren Umständen, das Erlebnis nicht durchgeführt werden können, behält sich der Veranstalter das Recht, die Veranstaltung auch kurzfristig abzusagen. Weitergehende Ansprüche an den Veranstalter, z.B. Schadensersatzansprüche (etwaige entstandene Aufwendungen), sind jedoch ausgeschlossen.
 
§ 8 Haftung für Mängel und Schäden
 
1. Für am Ort des Erlebnisses hinterlegte Gegenstände – auch persönlich an Mitarbeiter des Veranstalters übergebene – übernimmt der Veranstalter bei Verlust oder Beschädigung keine Haftung.
 
2. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verletzungen, die durch mögliche verlorene, herab fliegende Wertgegenstände der Teilnehmer während der Absolvierung des Erlebnisses verursacht werden. Jeder Teilnehmer wird aus diesem Grund darauf hingewiesen, alle Taschen zu leeren, sowie Schmuck abzulegen.
 
3. Die Teilnahme am Erlebnis erfolgt auf eigene Gefahr des Teilnehmers. Unfälle oder Schäden, die der Teilnehmer beim Erlebnis erleidet, sind dem Veranstalter unverzüglich bekannt zu geben. Haftungsansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters beruht. Diese Haftungsentbindung gilt auch zugunsten von Mitarbeitern des Veranstalters sowie von ihm eingeschalteter Erfüllung- oder Verrichtungsgehilfen. 
 
4. Das Erlebnis findet im Freien statt. Für während dem Erlebnis getragene Kleidung wird im Falle einer Verschmutzung und/oder Beschädigung keine Haftung übernommen.
 
5. Eine Berührung mit den Systembausteinen des Erlebnisses, wie z.B. Seil oder Karabinern, kann nicht ausgeschlossen werden. Daraus möglicherweise resultierende Kontusionen sind bei dem Erlebnis einzukalkulieren.


§ 9 Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand
 
Erfüllungsort- und Zahlungsort ist der Geschäftssitz des Veranstalters. Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz des Veranstalters.
 
§ 10 Schlussbestimmung
 
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden bzw. Teilnehmer, einschließlich dieser Allgemeiner Geschäftsbedingungen, ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganze oder teilweise unwirksame Regelung wird bei Verträgen mit Unternehmern durch eine Regelung ersetzt, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglich nahe kommt.